Friedrichshain-Kreuzberg ist kreativ und angesagt

Berlin-Gäste, die bei uns im Hostel in Friedrichshain buchen, wissen, dass sie sich im Herzen Berlins befinden – in Friedrichshain-Kreuzberg. Ein Bezirk, der mit dem Ruf „Partybezirk“ leben muss und der trotzdem einer der ursprünglichsten Bezirke der Stadt ist. Friedrichshain-Kreuzberg ist einer der jüngsten, kreativsten und aufregendsten Bezirke von insgesamt 12 Stadtbezirken der Metropole Berlin. Das Leben in unseren Kiezen ist bunt, lebendig und spannend – nicht nur für die Menschen, die hier wohnen, sondern auch für unsere Gäste.

Friedrichshain Kreuzberg ist bei Touristen sehr beliebt
Friedrichshain-Kreuzberg – das RAW Gelände an der Revaler Strasse ist die Partyzone für tausende Touristen. © Revaler Dreieck

Berlins beliebtester Bezirk steht für Tourismus, Kultur und Party wie kein zweiter in der Hauptstadt

Friedrichshain Kreuzberg ist bei Touristen sehr beliebt
Friedrichshain-Kreuzberg – die beiden Türme am Frankfurter Tor sind das „heimliche“ Wahrzeichen des Bezirkes. © Revaler Dreieck

Friedrichshain-Kreuzberg liegt zu beiden Seiten der Spree, an der ehemaligen Nahtstelle zwischen Ost-Berlin und West-Berlin. 28 Jahre lang verlief auch hier die Berliner Mauer direkt an der Spree – das macht Friedrichshain-Kreuzberg zu einem der interessantesten und spannendsten Bezirke Berlins. Urbanität, Lebendigkeit und Vielfalt spürt man hier auf Schritt und Tritt. Kieze und Quartiere haben ihre ganz spezifische Atmosphäre bewahrt. Die Oberbaumbrücke mit ihren markanten Türmen ist das weithin bekannte Symbol des Bezirks und steht unter Denkmalsschutz.

Friedrichshain Kreuzberg ist bei Touristen sehr beliebt
Friedrichshain-Kreuzberg – Die Zwiebeltürme der Oberbaumbrücke aus einem anderen Blickwinkel. © Timor Kodal

Wußtest Du beispielsweise, dass…

  • …man Friedrichshain und Kreuzberg in weniger als einer Stunde erkunden kann? Auf ganz besondere Weise geht es auf eine Reise vom Halleschen Tor zum Frankfurter Tor, in deutscher oder englischer Sprache.
  • …man in Kreuzberg mit dem Moviemento das älteste Kino Deutschlands beheimatet ist? Es wurde für sein hervorragendes Programm bereits mehrfach ausgezeichnet und ist eines der führenden unabhängigen Kinos.
  • …man in Friedrichshain, direkt am Ostbahnhof, Deutschlands erste und höchstgelegene Kartbahn zu Hause ist? In unregelmäßigen Abständen finden hier die beliebten Rollerdiscos statt.
  • …die Karl-Marx-Allee in Friedrichshain, ehemals Stalinallee, das längste zusammenhängende Baudenkmal Europas ist? Aldo Rossi bezeichnete sie als „Die letzte große Straße Europas“.

Mehr Informationen zum Bezirk gibt es auch unter tourismus-friedrichshain-kreuzberg.de

Friedrichshain Kreuzberg ist bei Touristen sehr beliebt
Friedrichshain-Kreuzberg – Streetart schmückt überall die Wände und Häuser im Partybezirk.

Empfehlenswerte Ausflugstipps für Friedrichshain-Kreuzberg

Kiezspaziergang oder Entdeckertour – Berlin hat wirklich viel zu bieten

Friedrichshain Kreuzberg ist bei Touristen sehr beliebt
Friedrichshain-Kreuzberg – das Kaffe & Tee am Frankfurter Tor ist bei Berlinern und Gästen gelichermaßen sehr beliebt.

Wer nach Berlin kommt und hier ein paar Tage in einem der vielen Hostels oder Hotels bleibt, dem sei ein Spaziergang entlang der East Side Gallery empfohlen. Sie ist das am längsten erhaltene Stück der Berliner Mauer und ist mit 105 Originalkunstwerken von 118 Künstlern aus 21 Ländern bemalt.

Auch die Karl-Marx-Allee mit ihren Zuckerbäckerbauten ist als längstes Baudenkmal Europas ein echter architektonischer Augenschmauß – besonders zum Abend hin, wenn die Sonne im Westen untergeht und sich in tausenden Fassadenkacheln spiegelt. Erbaut wurde sie als „Stalinallee“ nach Moskauer Vorbild in den 1950er Jahren.

Das Jüdische Museum in Berlin-Kreuzberg ist als eines der meist besuchten Museen Deutschlands und ein Besuchermagnet. Ganz in der Nähe findet man auch die Berlinische Galerie (Landesmuseum für moderne Kunst, Fotografie und Architektur). Für Technik interessierte Zeitgenossen empfiehlt sich unweit vom Potsdamer Platz das Deutsche Technikmuseum mit einem großen Museumspark. In enger Nachbarschaft dazu präsentiert das Science Center Spektrum über 250 Experimente, bei denen jeder selbst physikalischer Phänomene testen kann.

Aufsehenerregende Themenausstellungen sowie internationale Ausstellungen zu bildender Kunst und Kulturgeschichte – das ist der Martin-Gropius-Bau, der 1881 im Neo-Renaissance-Stil errichtet wurde. Den Blick in Ferne schweifen lassen kann man sehr gut vom Kreuzberger Viktoriapark mit seinem Schinkel-Denkmal. Beliebtes Ausflugsziel für junge Familien, Sportler und Touristen ist auch der Volkspark Friedrichshain mit dem verwunschenen und wunderschönen Märchenbrunnen.

Berlin ist aber auch als Wasserstadt bekannt und so lohnt es sich, die Stadt vom Wasser aus zu entdecken. Unvergessliche Ausblicke auf Gründerzeitbauten sowie die hochmodernen Gebäude der heutigen Zeit bieten sich bei einer Schiffstour über Spree und Landwehrkanal. Parks und grüne Uferbereiche laden Berliner und Touristen zudem zum Verweilen ein.

Wer sich für Theater in unterschiedlichsten Formen interessiert, sollte einen Blick in die Programme des „Hebbel am Ufer“ (zeitgenössischer Tanz, Theater und Performance), das „English Theatre Berlin“ (einziges englischsprachige Theater Berlins) oder auch des „Umspannwerk Ost“ (Berliner Kriminaltheater) werfen.

Friedrichshain Kreuzberg ist bei Touristen sehr beliebt
Friedrichshain-Kreuzberg – das ehemalige Gelände am Osthafen ist jetzt Hotel- und Medienstandort.

Weitere Kiez Tipps

  • 1864 entstand auf der bei der Parzellierung der Luisenstadt verbliebenen Restfläche von nur 48 qm das kleinste Haus von Kreuzberg. Dieses in Berlin einzigartige Gebäude wurde 1991 behutsam modernisiert und ist weitgehend im Urzustand erhalten. Oranienstraße 46
  • Um 1890 wurde die heutige Heeresbäckerei aus gelbem Klinker als Ensemble aus Getreidespeicher, Bäckerei und Mühle errichtet. Die Magazine des Industriedenkmals des 19. Jh. sind mit preußischen Kappendecken und gusseisernen Stützen ausgeführt und bis auf die Mühle in ihrer Struktur im Originalzustand erhalten. Köpenicker Str. 16/17
  • Eine Stadtrundfahrt mit Garagenpalast – Großbelastungskörper, Schrotkugel und Turm: Eine unkonventionelle Tour zu Unbekanntem und Unbeachtetem, zu skurrilen Dingen und vergessenen Orten.
  • Im „ersten Daumenkino-Fachgeschäft der Welt“ erhalten Sie wunderbare kleine Geschenke und Mitbringsel für die Daheimgeblienen, die in der dem Geschäft angegliederten Manufaktur auch gleich hergestellt werden. Kopernikusstraße 1
  • In der historischen Markthalle Neun ist jeden Donnerstag Street Food Thursday mit frischem Essen aus aller Herren Länder, direkt auf die Hand. Ein Mal im Quartal lädt sie zum Naschmarkt, auf dem Kinderträume wahr werden.
  • Auch die Marheineke Markthalle bietet vielerlei marktfrische Leckereien. Dazu kann man beim Radio multicult.fm Mäuschen spielen und in der Browse Gallery spannende Fotoausstellungen bewundern.
  • Nahe der Oberbaumbrücke werden Hausboote ausgeliehen – führerscheinfrei! Mit einer Wasserkutsche schippert man gemütlich zur Rummelsburger Bucht, zu Berliner Kanälen oder umliegenden Seen. Mit an Bord: vier Betten, Gaskocher, WC und Sonnendeck.
  • Das Aufbau Haus am Moritzplatz ist Herz der Berliner Kreativszene! Mit dem Club Prince Charles, dem TAK Theater, der Roma & Sinti-Galerie Kai Dikhas haben sich feste Kiez-Institutionen etabliert. Entdecken Sie auch die einzige begehbare Selbstportraitkamera der Welt im Imago 1:1 im Planet Modulor.

Events in Friedrichshain-Kreuzberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen